Grüne Energie aus und für Kulmbach

16.09.2021
CO2-neutrale Grünstromversorgung mit regionaler Beteiligungsmöglichkeit

Vergangene Woche sind wir einen ersten großen Schritt im Bereich der regenerativen Stromerzeugung gegangen: eine Agri-Photovoltaikanlage in Grafendobrach.

Am Donnerstag erfolgte durch Oberbürgermeister Ingo Lehmann, Mitglieder des Werkausschusses und Stadtrats sowie durch die Vertreter der projektverantwortlichen „Neue Energie Kulmbach GmbH & Co. KG“ Herrn Mario Münch und unserem Herrn Pröschold der erste Spatenstich an der neu entstehenden Photovoltaik Freiflächenanlage in Grafendobrach. Mit diesem Pilotprojekt möchten wir, die Stadtwerke Kulmbach, unserem großen Ziel näher kommen: Strom regional erzeugen und regional verbrauchen!

Zwei Tage vor dem Spatenstich wurden die Grafendobracher Bürgerinnen und Bürger durch die Projektbeteiligten zu einem gemütlichen Grillabend eingeladen, um diese zunächst als am meisten Betroffene zu informieren. Der Einladung wurde zahlreich gefolgt und dabei unser gemeinsames Konzept sehr interessiert und positiv aufgenommen.

Mit der neu errichteten Anlage werden wir künftig rund 20.000 Bürger pro Jahr mit regional, regenerativ erzeugtem Strom versorgen und dabei eine Menge CO2 einsparen. Wie wichtig diese Einsparung weltweit ist, haben uns die diesjährigen dramatischen Ereignisse, wie Flutkatastrophen und Waldbrände, gezeigt.

Wir freuen uns zudem einen weiteren Vorteil in Form einer Bürgerbeteiligung in Höhe von 1.000.000 € anbieten zu können. Vorerst erhalten die Grafendobracher Bürgerinnen und Bürger hierfür ein exklusives Vorzeichenrecht. Das bedeutet, dass jede Grafendobracherin und jeder Grafendobracher sich in einem Zeitraum von 5 Jahren mit einem Betrag zwischen 100 € und 10.000 € an der Anlage beteiligen kann und dafür eine Verzinsung von 4% pro Jahr erhält. Ist das Gesamtvolumen danach nicht vollends ausgeschöpft, wird der Restbetrag auch anderen Interessenten angeboten.

Uns ist trotz aller Vorteile bewusst, dass das Erbauen einer solchen Anlage einfühlsam und in Einklang der Natur erfolgen muss. Neben der harmonischen Einbindung in die Umgebung, werden an der Fläche Schafen weiden können. Zusätzlich werden Insektenhotels erbaut, damit wir Bienen, Insekten und Pflanzen einen geschützten Lebensraum schaffen können.

Ein Projekt für unsere Region, unsere Stadt und natürlich für unsere Natur.